Weissmies (VS)

4'017 m
Details

Fährtenleser

Aufstieg total

Alex Gisler

↑ 1'007 hm

Abstieg total

Touren Beschrieb

↓ 1'007 hm

Hochtour

Gehzeit (ohne Pausen)

Touren Technik

WS

Karte

Panorama / Gipfel

Fotogallerie

Video

Wanderland.JPG
Peak Finder.JPG
Gallerie.jpg

Knapp über 4'000m und eine wunderbar eindrückliche Tour. Der Aufstieg aus dem Saastal verläuft über die ganze Strecke über Eis und ist sehr eindrücklich.

Hohsass - der höchst gelegene Ausgangspunkt für eine Tour auf den Weissmies sollte es sein. Der Aufstieg über die Normalroute ergibt unter geeigneter Führung keine herausragenden Experimente. Allerdings ist die Tour gegenüber dem 'anfängertauglichen' Allalinhorn einiges anspruchsvoller - wenn auch nicht schwierig. Die 1'000 Höhenmeter im Eis wollen aber so oder so erst mal überwunden sein. Die Routenwahl übernimmt der bergführer und du musst (kannst) nur seinen Spuren folgen. Imposante Fels- und Eisformationen wechseln sich im Aufstieg ab, wobei das Eis schnell die Überhand gewinnt. Besonders im Sonnenaufgang macht dieser Aufstieg grossen Spass, da die gegenüberliegenden Berghänge dann in den ersten Sonnenstrahlen zu glühen beginnen.
Der Triftgletscher hat einige Stellen, welche von Spalten durchsetzt sind, aber der Normalweg führt dich in mehr oder minder einfachen Kehren auf den Sattel. Ab diesem musst du noch dem Grat folgend gegen Norden weiter hochsteigen und du erreichst den knapp über 4'000m hoch gelegenen Gipfel.
Solltest du früh aufgebrochen sein, hast du das Glück als erster (für heute) die aufgehenden Sonnenstrahlen hier zu geniessen. Eventuell werden dir hier nun auch die ersten Bergsteiger, welche den weniger eisigen, dafür umso felsigern Weg, ab der Almagellerhütte gewählt haben, begegnen.
Im Abstieg wirst du wohl oder übel dem relativ grossen Strom von Gipfelstürmern begegnen, welche für heute das selbe Ziel noch vor sich haben. Aber du hast es bereits geschafft und bist auch schon bald wieder im Bereich der spärlichen Bergvegetation.