Piz Julier (GR)

3'380 m
Details

Fährtenleser

Aufstieg total

Patrick Roos

↑ 1'355 hm

Abstieg total

Touren Beschrieb

↓ 1'355 hm

Alpinwandern

Gehzeit (ohne Pausen)

Touren Technik

5:00 h

T4

Karte

Panorama / Gipfel

Fotogallerie

Video

Wanderland.JPG
Peak Finder.JPG
Gallerie.jpg

Der Piz Julier oder Piz Güglia, wie er im Räthoromanischen heisst, ist eine eindrückliche Gipfeltour im Oberengadin welche ihresgleichen sucht.

Ein Parkplatz ist in den frühen Morgenstunden direkt an der Passtrasse schnell gefunden und so geht es im Morgengrauen im Moränenschutt und über sandige Hänge Hoch auf die erste Plateaustufe. Sobald diese erreicht ist (ca. 2'400m) wird das Gelände etwas gehreundlicher und der 'Weg' führt über Blockstufen in unterschiedlicher Grösse weiter zur Munteratsch Sur. Der Aufsteig zur Fuorcla Albana mit der kleinen Hütte ist oft nochmals eine Rutschpartie über Schutt und Sand.
Ab hier macht die Tour dann aber richtig Spass. Die Gehrichtung ändert in einem weiten Bogen von Nord nach West - immer dem Grat folgend.
Schwierige Stellen sind meist mit Ketten gesichert und man erreicht durch die Südwand den Gipfel des Piz Julier. Allzu grosse Schwierigkeiten sind keine zu erwarten, wobei natürlich absolute Schwindelfreiheit notwendig und zu erwarten ist.
Aufgrund der exponierten Lage am Julierpass ist auch ab und zu mit Nebel zu rechnen - wobei hier aus meiner Sicht nicht die geringere Sichtweite, sondern die Gefahr des Ausrutschens zu beachten ist.
Der Rückweg führt über die selbe Route zurück zur Passtrasse.