Haggenspitz (SZ)

1'762 m
Details

Fährtenleser

Aufstieg total

Adrian Meile

↑ 810 hm

Abstieg total

Touren Beschrieb

↓ 810 hm

schwieriges Alpinwandern

Gehzeit (ohne Pausen)

Touren Technik

4:00 h

T6

Karte

Panorama / Gipfel

Fotogallerie

Video

Wanderland.JPG
Peak Finder.JPG
Gallerie.jpg

Der Haggenspitz und der kleine Mythen sind 2 wunderbare Kraxelberge im 'Schatten' des grossen Mythen., vor welchem sie sich aber nicht verstecken müssen.

Ausgangspunkt dieser tief gelegenen (1'800m) aber exklusiven Tour ist die Haggenegg. In der Bergbeiz gibts ein Bier - auf dem Rückweg!
Von hier geht der Weg durch den Wald über den Schärsack zum Einstieg in die Wand des Haggenspitz. Von Beginn weg steil hoch mit guten Tritten im baumdurchsetzen Felsgelände. Schon bald erreichen wir die erste SChlüsselstelle - eine Querung, welche mit 2 Spreizschritten und einem beherzen Griff an die gegenüberliegende Wurzel geschafft werden kann. Weniger 'mutige' - zu welchen ich mich zähle, verzichten hier nicht auf eine Seilsicherung.
Ab hier geht es abwechseln in Gehgelände und leicher Kraxelei hoch bis fast unter den Gipfel. Noch eine Spalte muss überschritten oder umklettert werden und der Schlussanstieg folgt. Eine erste Pause mit der Sicht in die weite Umgebung und ein Schluck aus der Flache - weiter gehts. Der Abstieg zum Griggeli beherbergt auch 2 Passagen, welche die ganze Aufmerksamkeit benötigen. Überhaupt ist auf der ganzen Tour immer volle Konzentration gefragt, denn ein Ausrutschen hat hier fast überall fatale Folgen.
Der Aufstieg zum kleinen Mythen erfolgt über den Aufstieg links um den Gipfel oder in direkter Linie durch einen Kamin. Wir entscheiden uns für den Kamin und erreichen schon bald den Gipfel. Hier herrscht nun richtiges Gedränge.. schon etwa 5 Personen geniessen die Aussicht.
Nach kurzer Rast geht der Abstieg weiter zum Vorgipfel, welcher über eine kurze, aber ausgesetzte Stelle erreicht wird.
Ab hier ist es dann 'Standard'. Der Abstieg zum Zwüschemythen ist zwar steinig und mit Geröll durchsetzt, aber kein grösseres Problem und der Rest der Tour dann sowieso nicht - ideal um die Muskeln zu schonen und es als 'Auslaufen' zu betrachten. Was wir jedoch zum Schluss nicht vergessen haben: Das Bier in der Alpwirtschaft Haggenegg mit Sicht auf den Haggenspitz und den Touristen zuhören, wie sie Schauergeschichten erzählen :-)