Brienzer Rothorn (BE/LU)

2'348 m
Details

Fährtenleser

Aufstieg total

Patrick Roos

↑ 1'190 hm

Abstieg total

Touren Beschrieb

↓ 1'190 hm

anspruchsvolles Bergwandern

Gehzeit (ohne Pausen)

Touren Technik

6:00 h

T3

Karte

Panorama / Gipfel

Wanderland.JPG
Peak Finder.JPG

Video

Das Brienzer Rothorn ist die höchste Erhebung des Kanton Luzern. Im Sommer bildet der Gipfel eine schöne Sonnenterasse mit fantastischer Weitsicht auf die Berner Alpen und den Brienzersee.

Ab der Talstation der Luftseilbahn Brienzer Rothorn im Schöneboden gehts über verschiedene Alpen und Alpwiesen zur Blattenegg.
Hier wechselt der Charakter der Tour und du betrittst bergiges Gelände. Steiler und teilweise über felsiges Gelände erreicht du beim Lättgässli den Grat. Den Grat nach links (Gehrichtung) wirst du in den meisten Fällen mit wenigen anderen Wandern teilen müssen, dies hängt vor allem mit der Topografie zusammen, denn hier ist Schwindelfreiheit ein Muss. Bei Nässe würde ich von dieser Routenwahl abraten!
Sobald du die Bergstation der Dampfbahn ab Brienz erreicht hast, ändert sich das Bild - viele Gipfelstürmer säumen ab hier den Weg und bald erreichst du den höchsten Punkt, das Brienzer Rothorn.
Von hier gehts nun weiter ostwärts und nur noch in eine Richtung, nähmlich nach unten.
Den idyllischen Eisee hast du bereits auf dem Gipfel gesehen und bald errreichst du diesen Bergsee, welcher ein gesuchtes Ziel für Fischer (Angler) darstellt. Die Population besteht grösstenteils aus Regenbogenforellen, wobei auch einige Bachforellen und Saiblinge vorkommen. Allerdings bietet der See keine idealen Brutbedingungen und so werden die Fische jeweils vom Pächter anfangs Saison eingesetzt.
Der Weg führt nun grösstenteils der winterlichen Skipiste entlang bis zur Alp Stafel. Hier lohnt sich der kleine Umweg über den Emmensprung, welcher auch die Quelle der Kleinen Emme darstellt.
Ab hier ist es nur noch eine kurze Strecke bis zur Talstation der Seilbahn und somit zum Ausgangspunkt.