Bützi (SZ)

917 m
Details

Fährtenleser

Aufstieg total

Patrick Roos

↑ 879 hm

Abstieg total

Touren Beschrieb

↓ 879 hm

anspruchsvolles Alpinwandern

Gehzeit (ohne Pausen)

Touren Technik

3:30 h

T5

Karte

Panorama / Gipfel

Wanderland.JPG
Peak Finder.JPG

Video

Wer denkt, dass die (der / das) Rigi nur etwas für Sonntagsausflügler ist, wird hier knapp oberhalb Brunnen eines Besseren belehrt. Ein ausgewachsener T4+ mit allem, was das Herz begehrt.

Die kostengünstigen Parklpätze bei der Seilbahn oder dem Schwimmbad bieten genügend Platz - aber bitte auch die Parkgebühren entrichten ;-)
Ab hier gehts bereits steil aufwärts in Richtung Chräijen dann zum Chräijenböndli nach welchem man schon bald den Felsen vom Bützi erreicht. Unvermittelt geht es in Kletterpassagen über, welche grösstenteils mit Seilen gesichert sind. Man kann sich dann immer noch aussuchen ob man diese Kletterhilfen annehmen möchte oder nicht.
Nach schönem Aufstieg steht man dann, zwar noch immer im Walde, aber immerhin auf dem Bützi, dem ersten Punkt dieser Tour. Wer nun meint, dass er es geschafft hat, täuscht sich, denn es geht hier auf der Rückseite genauso steil wieder runter und ich bin froh, die Seilsicherungen fest im Fels verankert vorzufinden. Nach den geschätzen 20m Abstieg steht man wieder auf dem weichen Laubboden im Wald und es kommt einem unwirklich vor.. Weiter geht der Weg im Laubwald aufwärts der Stockflue entgegen. Gleich nach der Jägerhütte, welche man in Kürze erreicht kann man sich entscheiden, ob man links um den Felsen oder hinter der Hütte über den Felsen hochsteigen möchte. Natürlich favorisiere ich den Weg über den Felsen. Also gehts weiter mit etwa 50 m Kraxelei bis man wiederum unvermittelt auf der Stockflue steht. Diese wird doch ab und zu von der oberen Seite her besucht - obwohl der kurze Aufstieg auch hier mit Kletterpassagen versehen ist, aber viel ungefährlicher daherkommt. Diesen Weg nutzen wir nun zum Abstieg.