Arnihaggen (OW/BE)

2'216 m
Details

Fährtenleser

Aufstieg total

Patrick Roos

↑ 1'068 hm

Abstieg total

Touren Beschrieb

↓ 1'068 hm

anspruchsvolles Bergwandern

Gehzeit (ohne Pausen)

Touren Technik

5:30 h

T3

Karte

Panorama / Gipfel

Wanderland.JPG
Peak Finder.JPG

Video

Ab Sörenberg über den Emmensprung (Quelle der kleinen Emme) zum Eisee und weiter zum Arnihaaggen mit der fantastischen Aussicht über den Brieenzersee und die Berner Alpen.

Der Arnihaggen ist nicht der herausragende Ausflugsberg in der Zentralschweiz und trotzdem eine Reise wert. Viele unterschiedliche Varianten, wie man zu diesem Gipfelerlebis kommt sind zu unterscheiden. Ich liebe den Aufsteig ab Schönisei (Talstation Brienz-Rothorn Selbahn in Sörenberg). Hier hat man (fast) immer einen Parkplatz und man kann frühmorgens lossteigen und im Schatten die ersten paar hundert Höhenmeter machen, die Sonne kommt dann noch früh genug.
Spätestens mit Erreichen des Eisee scheint diese über den Bergrücken und wärmt ganz schön auf. Meist sind auch schon die Fischer unterwegs am Eisee und versuchen ihr Glück auf verschiedene Forellenarten (alle eingesetzt).
Am Restaurant Eisee vorbei ist es nur noch kurz bis zum Eiseesattel, bei welchem man auch gleich links abbiegt und weiter bergansteigt. Hier folgen dann auch die ausgesetztesten Stellen der gesamten Tour. Seilsicherungen sind fast überall vorhanden.
Über den unscheinbaren Gipfel mit toller Aussicht auf die Berner Alpengipfel und den Brienzer- und Thunersee geht's schon wieder abwärts.
Vor dem Grat zur Zwüschenegg geht's schon wieder links auf den unscheinbaren Bergweg über die Alp Obrist Arni. Dieser ist meist wenig begangen und landschaftlich sehr schön mit vielen Alpenblumen gesäumt.
Mit typischen Alpenfloor geht's nun weiterhin bergab über Alpstrassen und Wanderwege und zum letzten Teil auch noch über einen Teil des Moor.